Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Veranstaltung

Rückkehr nach Tiamast

Ein jugendpolitisches Live-Rollenspiel
Klöden, Tagungs- & Freizeitenheim altes Pfarrhaus |

Freitag, 31. August 2018 bis Sonntag, 2. September 2018

Vor nicht allzu langer Zeit hatten fremde Herrscher den fiktiven Stadtstaat Tiamast eingenommen. Viele Menschen mussten fliehen. Nach gefährlichen, aber auch lehrreichen Erlebnissen auf der Flucht können die ehemaligen Bewohner/-innen jetzt in die Heimat zurückkehren und ihren Staat neu aufbauen. – Im Live Action Role Play (LARP) schlüpfen die Teilnehmer/-innen in eine Rolle und spielen die Geschichte von Tiamast weiter. Anschließend überlegen sie, was die im Spiel gesammelten Erfahrungen mit den Herausforderungen des realen Zusammenlebens zu tun haben. Vorerfahrungen im Live-Rollenspiel sind für die Teilnahme nicht erforderlich.

Anmeldung


* = erforderliche Felder
Teilnahme
Bitte wählen Sie aus, an welchen Tagen Sie diese Veranstaltung besuchen möchten. Die Angabe der Uhrzeiten ist optional.
weitere Angaben
Nutzen Sie dieses Feld für spezielle Hinweise zur Anmeldung
Ihre übermittelten Daten werden auf Ihrem Rechner gespeichert um weitere Anmeldungen zu beschleunigen

Ja, ich möchte in Zukunft über Neuigkeiten der Jungen Akademie Wittenberg informiert werden!

Querverweise

Schlagworte:  Jugendbildung, Jugendliche und Liverollenspiel

print

Suche

Ausgezeichnet

Mitteldeutscher Medienkompetenzpreis für das Projekt HistoryCraft ...mehr

Friedenstaube für Menschenrechtsbildung ...mehr

...weitere Auszeichnungen

Zitate

"Wenn Politiker und Bürger sich nicht mehr verstehen, dann steht das System in Frage. Deshalb ist das Thema Sprache und Politik für die Demokratie so wichtig!"

Johannes Neumann, Freiwilliger der Ev. Akademie im FSJ-Politik, im Wittenberger SuperSonntag vom 01.07.2012

Gefördert durch:

Ein Großteil der Jugendbildung der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird im Rahmen des KJP vom BMFSFJ gefördert.

bmfsfj.gif