Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Die goldene Friedenstaube von Richard Hillinger

Bericht

Eine Friedenstaube für Menschenrechtsbildung

Junge Akademie wird für ihr  Projekt der Kinderrechte-Entdeckertouren ausgezeichnet

Der Jugendbereich der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V. wird am 30.01.2014 um 15 Uhr für sein Engagement im Bereich der Menschenrechtsbildung mit einer Friedenstaube des Landshuter Künstlers Richard Hillinger ausgezeichnet. Die in Bronze gegossene Skulptur ist eine von dreißig Exemplaren, die zum Einsatz für den Frieden und Menschenrechte ermutigen sollen.

Zum 60. Jahrestag der Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen schuf der Künstler Hillinger die lebensgroßen, goldfarbenen Tauben – eine gemeinsame Initiative mit dem Bundespräsidenten a.D. Roman Herzog. Die Tauben mit dem Ölzweig im Schnabel fliegen weltweit von Person zu Person und von Einrichtung zu Einrichtung. Die Auszeichnung wird jeweils vom vorherigen Preisträger überreicht, um Engagement zu würdigen und zu weiterem Einsatz für die Menschenrechte zu ermutigen. Bisherige Preisträger sind u.a. der Künstler Ai Weiwei, Politiker wie Roman Herzog, Angela Merkel und Michail S. Gorbatschow aber auch Organisationen bspw. Amnesty International, das Europäisches Parlament und der Club of Rome.

Die Junge Akademie erhält den Preis vom Projekt Kinderdemokratie des Göttinger Instituts für Demokratieforschung für die Entwicklung und Verbreitung von sogenannten Kinderrechte-Entdeckertouren, die inzwischen in verschiedenen Städten Sachsen-Anhalts stattfinden. Bei den Touren erkunden Kinder ihre Rechte in ihrem Lebensumfeld durch Begegnungen, konkrete Erfahrungen und Aufgaben zum Hinschauen, Nachdenken und Dokumentieren. Sie erproben mit einem Rollstuhl, auf welche Hindernisse man in der Stadt als Kind mit Behinderung stößt, lernen durch Mitarbeiterinnen von Beratungsstellen Angebote für Kinder in Notsituationen kennen, erfahren beim Weltladen, wie durch fairen Handel das Recht von Kindern auf Schutz vor Kinderarbeit gestärkt werden kann oder machen im Landkreisbüro von ihrem Versammlungsrecht Gebrauch, indem sie eine Demonstration probe-anmelden.

In Kooperation mit weiteren Trägern aus der Region wie dem AWO Kreisverband Wittenberg e.V., dem Kreiskinder- und Jugendring Wittenberg, dem Jugendclub Bitterfeld-Wolfen, dem Internationalen Bund oder dem Kinderbüro Leipzig wurden die Touren (bzw. Teile davon) nach Mühlanger, Leipzig, Ottendorf-Okrilla und Bitterfeld übertragen.

„Über die Auszeichnung für unser Projekt freuen wir uns sehr“ berichtet Eva-Maria Reinwald, Initiatorin der Entdeckertouren an der Evangelischen Akademie. „25 Jahre nachdem die UN-Generalversammlung die UN-Kinderrechtskonvention beschlossen hat, sind den meisten Kindern weiterhin ihre Rechte nicht voll bekannt. Mit dem Projekt wollen wir dazu beitragen, dass Kinder vor Ort sehen, was bereits für die Umsetzung ihrer Rechte getan wird und ihre Chancen erkennen, sich für ihre Rechte einzusetzen.“

Bericht

Kinderrechte-Entdeckertouren in Ihrer Stadt?

Im Rahmen des Modellprojektes "Politische Jugendbildung in Mitteldeutschland" wurden sie von der Jungen Akademie entwickelt und in Wittenberg und (in verschiedenen Formen) in mehreren wei

mehr ...
print

Suche

Ausgezeichnet

Mitteldeutscher Medienkompetenzpreis für das Projekt HistoryCraft ...mehr

Friedenstaube für Menschenrechtsbildung ...mehr

...weitere Auszeichnungen

Zitate

"Einerseits finde ich das gut. Andererseits macht mir das Angst."

Teilnehmer (8 Jahre) der Kinderdemokratietagung als Reaktion darauf, dass ein Erwachsener und ein Kind die Rollen getauscht haben.

Gefördert durch:

Ein Großteil der Jugendbildung der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird im Rahmen des KJP vom BMFSFJ gefördert.

bmfsfj.gif