Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Junge Menschen mit Masken im Kreis stehend

Veranstaltung

Lasst uns reden: Erinnerungskultur mitgestalten!

Innovative Projektbeispiele aus dem Landkreis
Lutherstadt Wittenberg, Ev. Akademie | Dienstag, 18. Juni 2019 - 18:00 bis 21:00

Warum erinnern wir an die NS-Verbrechen? Und welchen Stellenwert hat die Erinnerung daran für uns heute? Wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen, uns konkrete Praxisbeispiele aus dem Landkreis anschauen und gemeinsam überlegen, wie wir eine partizipative, demokratische und offen ausgerichtete Erinnerungskultur gestalten können.

Eintritt frei!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin im Rahmen der Reihe „Wo Vergangenheit auf Gegenwart trifft: Das Frauen-KZ Lichtenburg – 80 Jahre danach“ und dem Bündnis Wittenberg Weltoffen (Facebook-Seite) statt und wird von der Partnerschaft für Demokratie des Landkreises Wittenberg aus Mitteln des des Programms "Demokratie leben!" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Programm

18:00 Begrüßung

  • Tobias Thiel, stellvertr. Direktor, Ev. Akademie
  • Melanie Engler, Leiterin, Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin

18:05 Innovative Projekte aus dem Landkreis Wittenberg an drei Stationen

  • Gelebte Kooperation zwischen Gymnasium Jessen und Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin, Gymnasium Jessen
  • Stelen zu Stolpersteinen, Luther-Melanchthon-Gymnasium Wittenberg
  • HistoryCraft, Ein virtueller Rundgang durch die Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin, Ev. Akademie und Gedenkstätte

ab 18:15 parallel zu den Stationen: kleiner Imbiss zur Stärkung

19:00 Diskussion "Für eine demokratische Kultur Heute an Gestern erinnern"

  • Melanie Engler, Leiterin, Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin
  • Johanna Keller, Studentin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Maik Reichel, Direktor, Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt
  • weitere Gäste aus dem Landkreis Wittenberg
  • und das Publikum

Gegen 20:40 Fazit der Tagungsbeobachtung, Uwe Lummitsch, Geschäftsführer der LAGFA Sachsen-Anhalt
Anschließend Zeit für informelle Nachgespräche

print

Suche

Ausgezeichnet

Mitteldeutscher Medienkompetenzpreis für das Projekt HistoryCraft ...mehr

Friedenstaube für Menschenrechtsbildung ...mehr

...weitere Auszeichnungen

Zitate

"Wenn Politiker und Bürger sich nicht mehr verstehen, dann steht das System in Frage. Deshalb ist das Thema Sprache und Politik für die Demokratie so wichtig!"

Johannes Neumann, Freiwilliger der Ev. Akademie im FSJ-Politik, im Wittenberger SuperSonntag vom 01.07.2012

Gefördert durch:

Ein Großteil der Jugendbildung der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird im Rahmen des KJP vom BMFSFJ gefördert.

bmfsfj.gif