Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Ein Traum von Schule entsteht

Bericht

Kinderrechte - Entdeckertouren in Mühlanger

Am 09.04.2013 fanden nun auch in Mühlanger Kinderrechte-Entdeckertouren statt. Die Kinder konnten ihre eigenen Rechte besser kennen lernen und herausfinden, inwieweit Mühlanger kinderfreundlich ist. Eine besondere Herausforderung hierbei war, dass die einzelnen Stationen per Geocaching gefunden werden mussten.

Gestartet wurde mit einem Einstieg ins Thema Kinderrechte von Eva. Danach erklärte Tanja den Kindern den Umgang mit einem GPS Gerät. Die Kinder konnten sich nun ausprobieren. Sie sollten versteckte Gummibärchen Tüten mittels GPS Gerät finden. Nachdem alle Tütchen in die Hände der Kinder gelangten, wurde es ernst: Gruppen wurden gebildet, Ausweise ausgeteilt, die Starterpakete übergeben und dann ging es auch schon los…

Gruppe 1 beschäftigte sich mit dem Thema „Kinder sollen keine Not leiden“. Dabei ging es um unter anderem um Möglichkeiten, sich austoben und spielen zu können und darum, zu erfahren, wo man Hilfe bekommen kann. Es gab aber auch die Aufgabe im Sinne der gesunden Ernährung so einzukaufen, dass man eine gesunde Pausenbrotbox herrichten kann. Dazu mussten die Kinder den schier endlosen Weg zum Aldi laufen…Doch den Kindern fehlte es weder an Ausdauer, noch an Willen und so kehrten sie stolz mit gefülltem Einkaufsbeutel zur Schule zurück.

Die 2. Gruppe untersuchte das Thema „Kinder sollen ihre Stärken kennenlernen und ausbauen.“ Dafür malten sie ihre Traumschule, in der es zwar keine Lehrer gab, dafür aber ein Schwimmbad und ein Kino, der Speiseraum sollte ein Strandparadies und die Turnhalle ein Schwerelosigkeitsraum sei. Die Kinder erkundeten an welchen Stellen in Mühlanger sie etwas lernen könnten. Weiterhin erfuhren die TeilnehmerInnen etwas über Kinderarbeit und fairen Handel. Dabei befanden sie durch eine Kostprobe, dass fairer Handel zwar etwas sehr Gutes ist, die angebotene faire Schokolade aber einfach nicht so gut, wie nicht-faire geschmeckt hat (Das muss an der Sorte liegen; wir kennen auch extrem leckere faire Schoko ;-)).

„Kinder sollen nicht ausgeschlossen werden und dürfen mitreden.“ – So hieß das Thema, mit welchem sich die 3. Gruppe befasste. Auch hier erfuhren die Kinder, an wen man sich wenden kann, wenn man Probleme oder Kummer hat. Sie erstellten auch ein Flugblatt, auf dem sie sie Bewohner Mühlangers aufforderten, sich kinderfreundlicher zu verhalten und wie man dies umsetzen könnten, zum Beispiel durch an Kinder angepassten Verkehr oder dadurch, Umweltverschmutzung zu vermeiden und zu bekämpfen. Eine spezielle Aufgabe bestand darin, herauszufinden, ob es Hindernisse für behinderte Menschen in Mühlanger gibt. Dafür bekamen die Kinder einen Rollstuhl und fuhren mit diesem zum Bahnhof. Sie fanden heraus, wie schwer es ist, mit einem Rollstuhl dorthin zu gelangen.

Die Kinder gestalteten Plakate zu ihren Touren und stellten diese dann – zumeist selbstbewusst und ein wenig stolz – vor. Das Feedback in der Abschlussrunde war sehr positiv. Es sei interessant gewesen, schön, draußen, in der frischen Luft etwas zu lernen und es hätte sehr viel Spaß gemacht.

Am Tag darauf ging es gleich weiter mit dem Thema Kinderrechte. Im Jugendclub überlegten die Kids gemeinsam, was sich denn ändern müsste, damit Mühlanger kinderfreundlicher wird. Ihre Vorschläge: Ein Fußgängerüberweg am Hort, mehr Kinderbücher in der Bücherei (z.B. Was ist was; Willi will´s wissen) und Rollstuhlrampen an wichtigen Einrichtungen wie der Schule oder Ärzten.

Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der AWO Kreisverband Wittenberg und dem Kreiskinder- und Jugendring Wittenberg angeboten.

print

Suche

Ausgezeichnet

Mitteldeutscher Medienkompetenzpreis für das Projekt HistoryCraft ...mehr

Friedenstaube für Menschenrechtsbildung ...mehr

...weitere Auszeichnungen

Zitate

"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Dem Sokrates zugeschriebenes Zitat

Gefördert durch:

Ein Großteil der Jugendbildung der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird im Rahmen des KJP vom BMFSFJ gefördert.

bmfsfj.gif