Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Bericht

Junge Menschen für Stadtrat und Kreistag

Hier stellen sich junge Menschen vor, die zu den Kommunalwahlen im Landkreis Wittenberg kandidieren (in alphabetischer Reihenfolge):

10277456_644888958924447_1037505914255475158_n.jpg"Ich bin Alexander Barz, bin am 21.08.1993 in Lutherstadt Wittenberg geboren, wo ich jetzt auch noch lebe. Ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger im Paul Gerhardt Stift Wittenberg. Ich bin seit ca. 1,5 Jahren Mitglied bei den FREIEN WÄHLERN und stellvertretender Vorsitzender beim Schüler- und Jugendparlament der Lutherstadt Wittenberg. Ich will mit in den Stadtrat, da ich mich für die Jugend stark einsetze und für die Wallanlagen. Außerdem sollte mal junges Blut mit in den Stadtrat. Deshalb freue ich mich über jede Stimme." www.fw-wittenberg.de

"10374504_644888962257780_1549760197348761993_n.jpgMein Name ist Dominik Freude, ich bin 20 Jahre alt und bin beruflich in der Chemischen Forschung tätig. In diesem Jahr kandidiere ich erstmalig für den Wittenberger Stadtrat und Kreistag, weil ich der tiefsten Überzeugung bin, dass es die Stadt und vor allem auch die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt wert sind, sich dafür zu engagieren. Vor drei Jahren trat ich den FREIEN WÄHLERN bei und habe kurz darauf die JUNGEN FREIEN WÄHLER in dieser Stadt gegründet. Auch während dieses Engagements habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese Generation gar nicht so „planlos“ ist, wie viele ältere Menschen denken, sondern konkrete Vorstellungen davon hat, was sie wollen. Ihnen fehlt derzeit einfach nur das Sprachrohr." www.fw-wittenberg.de

10368427_515063538616103_2374861807740007418_n.jpgMaximilian Hänig: "Seit meiner Geburt am 10.06.1995 ist die Lutherstadt mein Zuhause. Derzeit besuche ich die 11. Klasse des Luther-Melanchthon-Gymnasiums. Seit gut 2 Jahren bin ich im Schüler- und Jugendparlament der Lutherstadt aktiv und seit Oktober vergangenen Jahres Mitglied in der SPD. Ich möchte in den Stadtrat, weil es mir wichtig ist, der Jugend eine Stimme zu geben. Nicht selten wurden die Jugendlichen in den letzten Jahren mit Vorurteilen, wie „Generation Meinungslos“, abgestempelt. Ich möchte in den Stadtrat, um zu zeigen, dass es auch anders geht. Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit, die Zusammenarbeit zwischen dem Schüler- und Jugendparlament, dem Stadtrat und den Bürgern zu verbessern." www.spd-wittenberg.de

1506047_678895825527004_379682596780549077_n.jpgMaren Kelle (33): "Ich kandidiere für DIE LINKE für den Kreistag Wittenberg, Stadtrat Bad Schmiedeberg sowie Ortschaftsrat Pretzsch, weil ich mich meiner Heimat und deren Bürger, jeglicher Altersklassen, sehr verbunden fühle. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Anreize, gerade für auch für junge Familien geschaffen werden, dass diese im ländlichen Raum im Landkreis Wittenberg wohnen bleiben oder neu hinzuziehen, um ein Aussterben der kleinen Ortschaften zu verhindern, wo ein Wohnen aufgrund unzureichender Infrastruktur, fehlenden Einkaufsmöglichkeiten, Jugendeinrichtungen, Sportstätten oder auch mangelnder Seniorenbetreuungen, immer unattraktiver geworden ist." www.dielinke-wittenberg.de

378704_3022910089448_1354231537_n.jpgIch bin Alexander Kölling, 26 Jahre alt. Ich bin gebürtiger Wittenberger und habe ein Haus im Ortsteil Abtsdorf. Bin Verlobt und habe (noch) keine Kinder. Seit Jahren bin ich über verschiedene Vereine engagiert im Ehrenamt unseres Kreises tätig, zuletzt als Vorsitzender und Leiter Einsatz der ortsansässigen DLRG Wittenberg e.V. Ich kandidiere für die SPD für den Stadtrat, Kreistag und Ortschaftsrat in Abtsdorf. Starkmachen möchte ich mich für die Kinder- & Jugendarbeit in unserer Region, die Stärkung der Infrastruktur und die Optimierung der Kommunikation zwischen hauptamtlicher Verwaltung und ehrenamtlichen Vereinen. www.spd-wittenberg.de

10003544_806063396090383_4870685444925659647_n.jpgDaniel Kühn, 37 Jahre, Einzelhandelskaufmann, kandidiert für DIE LINKE für den Stadtrat Zahna-Elster. www.dielinke-wittenberg.de

kuschert.jpgBrian Kuschert, kandidiert für die FDP für den Stadtrat GHC, Ortschaftsrat GHC, Kreistag WB. Jg 1995; besucht das Hugo-Junkers-Fachgymnasium in Dessau, mit dem Ziel das Abitur abzulegen, um anschließend in der Fachrichtung Wirtschaft zu studieren; er spielt für sein Leben gern Fußball und das seit dem 7. Lebensjahr; er ist stolz, in dieser Saison in die erste Männermannschaft aufgerückt zu sein; Eigenschaften: freundlich, engagiert, zielstrebig, clever, hilfsbereit; diese Eigenschaften werden auch von seinen Mannschaftskollegen des VfB Gräfenhainichen geschätzt. Ziele: Sie fragen sich wahrscheinlich, ob ein 18Jähriger nicht zu jung sei, um in den Stadtrat gewählt zu werden. Nein, denn er steht für frischen Wind und kreative junge Ideen. Primär möchte er sich für die Jugend unserer schönen Stadt einsetzen und damit für die Zukunft Gräfenhainichens und des Landkreises Wittenberg. www.fpd-lsa.de

evak.lipinski_kommunalwahl_25.05.2014-wb.jpgNathanael Lipinski, Jurist (1984), kandidiert für die CDU: „Nur wenn wir die Wirtschaft stärken bleibt die Jugend hier. Für eine lebendige Stadt mit Jung und Alt – über 2017 hinaus.“, Stadtrat seit 2004, Mitglied des Kreistags seit 2007. www.cdu-wb.de

normanmaschkeneu.jpgNorman Maschke, Jahrgang 1983, kandidiert für die GRÜNEN: "Ob Reformation oder die Epoche der Aufklärung, bei uns wird Geschichte greifbar. Im Geiste dieser historischen Meilensteine möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger darin unterstützen, die Weiterentwicklung unserer Region mitzugestalten. Durch den nachhaltigen, ökologischen Umgang mit Stadt, Land und Fluss hinterlassen wir nachfolgenden Generationen und unseren Gästen einen mit landschaftlichem und kulturellem Reichtum gesegneten Landkreis." www.gruene-wittenberg.de

140506flyerfdpkuhnertseite2_3_4-5.jpgMartin Otto, kandidiert für die FDP für den Stadtrat GHC, Ortschaftsrat GHC, Kreistag WB. Jg. 1992, arbeitet als Elektroniker in einem Unternehmen in Pouch, spielte in der Kindheit Fußball beim VfB GHC und seit 2011 wieder; seit 1 Jahr Kapitän der 2. Mannschaft; außerdem engagiert er sich im GCC; Eigenschaften: interessiert, hilfsbereit, vorurteilsfrei, zuverlässig; Ziele: möchte mit dem Vorurteil aufräumen, dass junge Menschen gleichgültig und desinteressiert sind. Auch ein 21Jähriger ist durchaus gesellschaftlich engagiert und bereit seine Zeit in die Gemeinschaft einzubringen, so auch in kommunale Gremien. www.fpd-lsa.de

markusschicketanz.jpgMarkus Schicketanz, Jahrgang 1985, kandidiert für die GRÜNEN: "Ich studiere Physik (zuerst in Würzburg, nun in Halle). Wichtig ist mir die Verbindung Umweltschutz - Soziale Gerechtigkeit - Gesellschaftlicher Zusammenhalt (auf kommunaler und globaler Ebene). Dafür stehen vor allem Bündnis 90/Die Grünen". www.gruene-wittenberg.de

 

 

 

 

Querverweise

Schlagworte:  Wahlen, Kommunalwahl und Jugendliche

Projekte:  wählerIsCH

print

Suche

Ausgezeichnet

Mitteldeutscher Medienkompetenzpreis für das Projekt HistoryCraft ...mehr

Friedenstaube für Menschenrechtsbildung ...mehr

...weitere Auszeichnungen

Zitate

"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe."

Aus einem 4000 Jahre alten Keilschrifttext

Gefördert durch:

Ein Großteil der Jugendbildung der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird im Rahmen des KJP vom BMFSFJ gefördert.

bmfsfj.gif