Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Zwei Hände fotografieren ein Polaroid-Foto mit dem Smartphone

Veranstaltung

#FreiraumNetz18 - Regeln für ein faires Netz

3. Jugend- und netzpolitisches Forum | Frankfurt/Main, hoffmanns höfe |

23.02.2018 - 16:00 bis 24.02.2018 - 17:00

Auf einer Urlaubsreise mit Zwischenstopp in Ghana entdeckt der Journalist eine Müllhalde mit Elektroschrott, u.a. mit Handys aus Europa. Er beschließt der Geschichte der Handys auf den Grund zu gehen.Der Redakteur seiner Zeitung ist begeistert von der Idee und sendet ihn auf die Reise zu den Spuren der Handyproduktion, begonnen beim Rohstoffabbau. Mit dem Flugzeug (siehe Bild) macht er sich auf den Weg nach Indonesien.Auf der Insel Bangka in Indonesien wird Zinn abgebaut. Der Journalist erkundet zunächst den Zinnabbau an Land. Arbeiter*innen berichten ihm von den Bedingungen des Abbaus z.B. von der Gefahr, in den Minen verschüttet zu werden.
Auch den Abbau auf dem Wasser lernt der Journalist kennen und erhält die Aufgabe, selbst nach Zinn zu tauchen.Die Recherche zum Rohstoff Kupfer führt den Journalisten nach Sambia. In der Stadt Mufulira trifft er auf eine Kupferschmelze. Die Luft im Ort ist durch die Abgase der Fabrik schwer mit Schwefel belastet. Arbeiter*innen berichten ihm, dass viele Familien im Ort an Asthma leiden.Auch die Produktionsbedingungen im Zusammenbauen von Handys schaut der Journalist sich an. In einer Handyfabrik in China sucht er den dienstältesten und dienstjüngsten Mitarbeiter und erfährt z.B. von dem großen Druck, den die Arbeiter*innen durch ihre Aufseher*innen ausgesetzt sind.
Zum Abschluss seiner Recherchen kehrt der Journalist an den Ausgangspunkt seiner Artikel-Idee, die Elektroschrott-Müllhalde in Ghana, zurück. Er erfährt, dass auch Kinder auf der Halde arbeiten. Sie versuchen etwas Geld zu verdienen, in dem sie Metalle aus dem Schrott zurückgewinnen, aber gefährden ihre Gesundheit. Der Weg über die gefährliche Müllhalde wird auch für den Journalisten zur Herausforderung, die er nur mit gekonnten Sprüngen bewältigen kann.Zurück im Büro seines Redakteurs wird der Journalist für den gut recherchierten Artikel gelobt. Der Artikel konnte viele Leser*innen auf die Probleme in der Handyproduktion aufmerksam machen.Um den Erfolg des Artikels zu feiern, hat der Redakteur alle Gesprächspartner*innen zu einem Fest vor dem Redaktionsgebäude eingeladen. Hier trifft der Journalist seine neu gewonnenen Freunde aus Indonesien, Sambia, China und Ghana bei einem großen Feuerwerk wieder.

Galerie

Minehandy - die Spielstationen

Im beiliegenden Spiel „MineHandy“ begibt man sich als Spieler*in in die Rolle eines/einer Journalist*in, der/die vier Stationen des ...mehr

Publikation

MineHandy - ein Minecraft-Minigame zu den Folgen des Handykonsums für Mensch und Umwelt

Minecraftspielen und dabei thematisch etwas lernen!? Kann das funktionieren? Mit diesem Material möchten wir Sie ermuntern, es selbst mit ...mehr

Meldung

Begleitmaterial und Spielewelt jetzt verfügbar

Für MineHandy, ein Minecraft-Minigame steht jetzt das Spiel und ein pädagogisches Begleitmaterial zum Download zur Verfügung. ...mehr

Grafische Darstellung von Stromkreisen - Text: FAQs zur Technik

Bericht

FAQs für MineHandy

Einige häufig auftretende Fragen zur Technik und den Spielfunktionen von Minecraft beantworten wir hier. Weitere Fragen können Sie ...mehr

Veranstaltung

Ethik für die digitale Gesellschaft

Lutherstadt Wittenberg, Ev. Akademie | 07.06.2018 -

18:00 bis 20:30
...mehr

Unser Galgenberg in 360°

Video

Unser Galgenberg in 360°

Im November und Dezember 2017 fand das Projekt "Du und Dein Halle in 360 Grad" statt. Insgesamt waren 10 junge Teilnehmer*innen dabei und ...mehr

Mein Rennbahnkreuz in 360°

Video

Mein Rennbahnkreuz in 360°

Im November und Dezember 2017 fand das Projekt "Du und Dein Halle in 360 Grad" statt. Insgesamt waren 10 junge Teilnehmer*innen dabei und ...mehr

Unser Stadtpark in 360°

Video

Unser Stadtpark in 360°

Im November und Dezember 2017 fand das Projekt "Du und Dein Halle in 360 Grad" statt. Insgesamt waren 10 junge Teilnehmer*innen dabei und ...mehr

Meine Natur an der Saale in 360°

Video

Meine Natur an der Saale in 360°

Im November und Dezember 2017 fand das Projekt "Du und Dein Halle in 360 Grad" statt. Insgesamt waren 10 junge Teilnehmer*innen dabei und ...mehr

Mein Saaleblick in 360°

Video

Mein Saaleblick in 360°

Im November und Dezember 2017 fand das Projekt "Du und Dein Halle in 360 Grad" statt. Insgesamt waren 10 junge Teilnehmer*innen dabei und ...mehr

Seiten

Suche

Ausgezeichnet

Mitteldeutscher Medienkompetenzpreis für das Projekt HistoryCraft ...mehr

Friedenstaube für Menschenrechtsbildung ...mehr

...weitere Auszeichnungen

Zitate

"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe."

Aus einem 4000 Jahre alten Keilschrifttext

Twitter / JungeAkademieWB

Die Evangelische Jugend Magdeburg hat klare Kante für #Demokratie und #Nächstenliebe gezeigt #MeilederDemokratie https://t.co/yY1mOuUA31
vor 5 Stunden

Sehr guter Artikel zur Nutzung von #Whatsapp in #Jugendbildung und #Gemeinde https://t.co/C0eezn8RaV
vor 23 Stunden

Zeigen neue #Radwege wirklich die #Natur? Ein kritischer Blick in #360Grad #VR. #Jugendliche zeigen ihr #Halle... https://t.co/Y3aM6Gt4Dv
vor 1 Tag

Im Auge des Betrachters: #Jugendliche zeigen ihre #Orte in #Halle in #360Grad #VR und Ihr müsste entscheiden, ob... https://t.co/cSeCacmDK0
vor 3 Tagen

Tweet An der Unterhaltung teilnehmen

Gefördert durch:

Ein Großteil der Jugendbildung der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird im Rahmen des KJP vom BMFSFJ gefördert.

bmfsfj.gif