Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Veranstaltungsfoto

Veranstaltung

Demokratiebildung als Querschnittsaufgabe

Weimar, Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte |

Mittwoch, 26. Mai 2010 - 10:00 bis Donnerstag, 27. Mai 2010 - 17:00

Damit Kinder mitbestimmen können, müssen Erwachsene Macht abgeben und gleichzeitig Verantwortung für demokratische Prozesse übernehmen. Was heißt das für die Schulentwicklung und für die politische Bildung in Grundschulen und in Kindertagesstätten? Das diskutierten wir mit Wissenschaftlerinnen und Praktikern der Bildung mit Kinder aus Deutschland und Schweden.

Tagungsleitung:

Tobias Thiel (Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt)
Konstanze Ilmer (Findet Demo/ EJB Weimar)

Programm

25. Mai 2010 | Dienstag

12.00 Uhr
Wie kann Demokratiebildung als Querschnittsaufgabe verankert werden? - Diskussion von Thesen und Strategien
(Gesonderte Einladung auf Nachfrage)

Ende gegen 20.00 Uhr

26. Mai 2010 | Mittwoch

10.00 Uhr
Begrüßung und Vorstellung der Thesen und Ergebnisse des Treffens vom Vortag
Konstanze Ilmer, Findet Demo/ EJB Weimar

10.30 Uhr
Interaktive Vorstellungen
Tobias Thiel, Ev. Akademie Sachsen-Anhalt

11.00 Uhr
Kinder lernen in demokratischen Schulen besser - Impulse und Diskussion [Link zur Präsentation]
Prof. Dr. Georg Lind, Universität Konstanz

13.00 Uhr
Mittagessen

14.30 Uhr
Wage den Sprung und entdecke die Welt - Schwedische Kinder entscheiden (sich) in Vorschule und Schule
Silke Weide, Skolområde S:t Jörgen S:t Jörgen skolan
Amelie Linderberth, Skolområde S:t Jörgen Hamiltons förskola

16.00 Uhr
Pause bei Kaffee, Tee und Gebäck

16.30 Uhr Partizipation beginnt in den Köpfen und Herzen der Erwachsenen [Präsentation als pdf]
Franziska Schubert-Suffrian, Verband Ev. Kindertageseinrichtungen
Schleswig-Holstein, Rendsburg, Michael Regner, Tausendfüßler Kinder- und Familiengarten Kaltenkirchen e. V.

18.30 Uhr
Abendessen

20.00 Uhr
Classic Comedy Show
Felix Reuter, Weimar

27. Mai 2010 | Donnerstag

08.00 Uhr
Frühstück

09.00 Uhr
Demokratiebildung als Querschnittsaufgabe - Thematische Foren

Demokratiebildung – eine didaktische Herausforderung
Dr. Sandra Tänzer, Robert Kruschel, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Kathrin Witte, Wielandschule Weimar
[Demokratebildung aus Sicht des Sachunterrichts]
[Entwurf für ein Curriculum zur Demokratieentwicklung an Grundschulen]

Kinderstuben der Demokratie - Partizipationsprozesse in
Kindertageseinrichtungen verankern
Franziska Schubert-Suffrian, Michael Regner, Silke Weide, Amelie Linderberth

Demokratische Schulentwicklung zwischen Anspruch und Realitäten im Schulsystem
Dorothea Schütze, Institut für Demokratieentwicklung (IDEE), Berlin

Was brauchen Kinder und Eltern, um sich aktiv beteiligen zu können? [Dokumentation als pdf]
Claudia Ratering, Netzwerk für Demokratie und Courage, Leipzig
Judith Kleiner, Freie Trainerin, Leipzig

13.00 Uhr
Mittagessen

14.30 Uhr
Plädoyer der Foren & Vereinbarungen zur Weiterarbeit
Moderation: Tobias Thiel

16.00 Uhr
Demokratie als Bildungsziel - Grußwort und Dank
Staatssekretär Prof. Dr. Roland Merten, Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Erfurt

16.30 Uhr
Nachgespräche bei Kaffee und Tee

Ende gegen 17.00 Uhr

Die Veranstaltung wird von der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, dem Kinderdemokratieprojekt Findet Demo und der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar durchgeführt, findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung und in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Thüringen, der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen sowie der Friedrich-Ebert-Stiftung Thüringen statt. Sie wird durch das BMFSFJ, das ThILLM, die Serviceagentur Ganztägig lernen der DKJS und die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen gefördert. Findet Demo ist ein Projekt des DisKurs e.V. Jena und der EJB Weimar.

Informationen

„Demokratie muss frühzeitig gelernt werden”, fordern Politiker angesichts von rechtsextremen Übergriffen, geringer Wahlbeteiligung und Sympathien für populistische Positionen. Bereits in jungen Jahren sollen Kinder befähigt werden, sich eine eigene Meinung zu bilden, gewaltfrei miteinander umzugehen, demokratische Entscheidungen zu treffen und ihr Umfeld verantwortungsvoll mitzugestalten.

Damit Kinder die hierfür nötigen Kompetenzen erlernen und Gelegenheiten zum Einüben von Demokratie haben, müssen Erwachsene allerdings ihre eigenen Haltungen und Verhaltensweisen ref lektieren, Macht teilen und demokratische Prozesse ermöglichen.

In den vergangenen Jahren sind in Deutschland vielfältige Erfahrungen im Bereich der Demokratiebildung gesammelt worden. Von einer selbstverständlichen und alltäglichen Beteiligung von Kindern und kontinuierlichen demokratischen Lernprozessen sind wir aber noch weit entfernt - trotz wiederholter Appelle aus der Politik und dem in Bildungsplänen und Schulgesetzen formulierten Demokratiebildungsauftrag.

In dieser Tagung wollen wir uns mit dem Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der deutschen Bildungslandschaft beschäftigen und der Frage nachgehen, wie Demokratiebildung in Bildungseinrichtungen nachhaltig verankert werden und sich zu einem Querschnittsthema entwickeln kann.

Sie als Mitarbeiterin einer Bildungseinrichtung, Erzieher, Lehrerin, Vater, Mutter, Gemeindepädagoge, Forscherin, Trainer, Beraterin oder Begleiter von Entwicklungsprozessen sind herzlich eingeladen, sich mit Ihren Erfahrungen einzubringen, sich mit aktuellen Theorien und praktischen Beispielen zu beschäftigen und sich an der Entwicklung von Möglichkeiten zur Ausweitung der Demokratiebildung zu beteiligen.

Konstanze Ilmer, Findet Demo/ EJB Weimar
Tobias Thiel, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt

Querverweise

Schlagworte:  Kinder, Partizipation und Demokratiebildung

Projekte:  Politische Bildung mit Kindern

print