Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

niA gegen Rechts

Bericht

Auf Litauisch gegen rechts

Nach der Podiumsdiskussion am Montag saßen wir noch bis zwei Uhr, um einen Kurzfilm mit einem tanzendem Bundespolizisten ins Netz zu stellen. Das deutsch-litauische Projekt niA_network in Action (www.network-in-action.net) hatte Dr. Volkmar Kunze, Bürgermeister der Stadt Wittenberg, Mario Bialek vom Projekt Gegenpart und Dietmar Sette von der Bundespolizei zum Thema "WB informiert sich über rechts" eingeladen.

Kollegiumsklausur
Die langen Sitzungen setzten sich diese Woche fort. Am Mittwoch dauerte das Kollegium der Akademie von 10.00 bis 18.30. Anschließend bin ich kurz zum Elternabend um 19.00. Die Lehrerin unseres großen Sohnes (1. Klasse) überzeugte mich durch ihre Art sowie Inhalt und Form der Präsentation, dass die Schule doch besser ist als mein erster Eindruck. Danach bin ich wieder zurück ins Forschungsheim. Wir feierten dort den Abschied unseres Direktors Stephan Dorgerloh, der ab 1.10. mit der Amtsbezeichnung Prälat für die EKD die Lutherdekade auf das Jubiläum des Thesenanschlags 2017 vorbereiten wird.

Meine dritte Woche nach einem Monat Auszeit genügt, um wieder richtig in die Hektik und Vielfalt der Akademie einzusteigen. Zwei Wochen konnte ich noch Ruhe aus unserer Fahrradtour entlang der Elbe ziehen. Doch nun wird es wieder schwer werden, meine Termine zu koordinieren.

Querverweise

Schlagworte:  Rechtsextremismus und Litauen

print