Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Playmobil-Luther auf einer Bibelausgabe - 721871_original_R_by_Stefanie Bernecker - Pfintal_pixelio.de

Bericht

Luthers Kinder

Im Jahr 2017 begehen evangelische Christ_innen 500 Jahre Thesenanschlag von Martin Luther in Wittenberg, der letztlich zum Ausgangspunkt für die Reformation und das Entstehen einer neuen Kirche wurde. Die Reformator_innen setzten sich Zeit ihres Lebens nicht nur mit den Zuständen in der Kirche auseinander, sondern auch mit den Lebensbedingungen und kommentierten auch immer wieder gesellschaftliche Zustände.

Das Jubiläum soll Anlass für ein Projekt bieten, ebenfalls nach gesellschaftlichen Zuständen zu fragen. Was sind aktuelle Bedingungen des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft? In den Kernlanden der Reformation wollen Jugendbildungs­referent_innen der Evangelischen Akademie Thüringen, des Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V., der Evangelischen Akademie Meißen, des Christlichen Jugenddorfwerks und der Evangelischen Jugendsozialarbeit Hof 2017 deshalb genauer auf diese Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen schauen, die maßgeblich auch das Ergebnis gesellschaftlicher Prioritäten und politischer Entscheidungen, z.B. in der Familien-, Bildungs-, Sozial- und Jugendpolitik, sind.

In den letzten Jahren ist in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Bayern der Wanderweg „Mitteldeutscher Lutherweg“ entstanden. Rund um diesen Wanderweg werden wir an Orte des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen gehen und nach den Ergebnissen und Folgen der politischen Entscheidungen fragen. Wir planen mit Minister_innen ins Gespräch zu kommen, uns von jugendpolitischen Sprecher_innen politische Entscheidungen erläutern, von Fachkräften und Eltern den fachlichen Alltag schildern und nicht zuletzt von Kindern und Jugendlichen Einblicke in deren Lebenswelten geben zu lassen. Dafür werden einzelne Mitarbeitende der genannten Institutionen auf dem Lutherweg wandernd unterwegs sein, in Unterkünften vor Ort schlafen, viele Fragen stellen und noch mehr zuhören und anschauen.

Unsere Beobachtungen und Ergebnisse sollen multimedial dargestellt, über soziale Netzwerke, regionale und überregionale Medien verbreitet werden und in öffentlichen Veranstaltungen, z.B. auch im Rahmen des Reformationsjubiläums vorgestellt werden.

Weitere Informationen demnächst auf www.lutherskinder.de und in den sozialen Netzwerken unter #lutherskinder.

Querverweise

Schlagworte:  Reformation, Luther, Jugendliche und Demografie

Projekte:  Luthers Kinder

print