Logo Junge Akademie WittenbergJunge Akademie Wittenberg

Über Uns

Wer sind wir?

Nachdenken, diskutieren, ausprobieren, sich einmischen ... das ist das Motto der Jungen Akademie Wittenberg. Die Junge Akademie Wittenberg ist der Studienbereich für gesellschaftspolitische Jugendbildung der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Tobias Thiel

Studienleiter für gesellschaftspolitische Jugendbildung
03491 49 88 -15 / -11 / -0 | Eine Nachricht schicken

Vita

seit 2006 Studienleiter für gesellschaftspolitische Jugendbildung mit den Arbeitsschwerpunkten Medienpädagogik, politische Bildung mit Kindern und Partizipation junger Menschen

2004 - 2006 Elternzeit und freiberuflich in der politischen Bildung tätig

2001 - 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im E-Learning-Projekt des Fachgebiets Interkulturelle Wirtschaftskommunikation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und bei interculture.de

1993 - 2001 Studium der Politikwissenschaft, Philosophie und Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und am Institut d`Etudes Politiques de Paris

Seit 1999 Mitgründer und Vorstandsmitglied des DisKurs e.V.: Konzeption, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen der politischen Jugendbildung sowie von Fortbildungen. Der Verein ist einer der Träger der Schulsozialarbeit in Jena und des Kinderdemokratieprojektes "Findet Demo".

1997 - 1998 Deutschlektor an der Ecole Supérieure de Commerce de Paris

1995 - 1996 Freiwilligendienst in einem Jugendbegegnungszentrum in Frankreich: Organisation und Leitung von internationalen Jugendseminaren (mit EIRENE - Internationaler Christlicher Friedensdienst)

1993 Aufenthalt in El Salvador: Lehrtätigkeit in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaften für Lehrer der Education popular

1992 - 1993 Mitarbeiter im Ökumenischen Informationszentrum in Dresden: u.a. Durchführung eines Begleitprogramms für Zivildienstleistende

1992 Abitur an der EOS Radebeul

1990 - 1992 Aufbau des Eine-Welt-Laden in Radebeul

1973 geb. in Freiberg/Sachs., aufgewachsen in Radebeul bei Dresden

Veröffentlichungen

Thiel, Tobias (2016): Durch Minecraft Politik, Geschichte und Städte entdecken. Online-Artikel der werkstatt.bpb: https://www.bpb.de/239420/

Thiel, Tobias (2017): Wo sind Plätze für Jugendliche? Google Maps und Minecraft als Tools der Stadt- und Regionalentwicklung. In: Jantschek, Ole/ Waldmann Klaus (2017) (Hg.): Shape the Future. Digitale Medien in der politischen Jugendbildung. Schalbach/Ts: Wochenschau-Verlag.

Thiel, Tobias (2017): Netzpolitischer Salon. Crossmediale Akademiearbeit zu Themen der digitalen Gesellschaft. In: Jantschek, Ole/ Waldmann Klaus (2017) (Hg.): Shape the Future. Digitale Medien in der politischen Jugendbildung. Schalbach/Ts: Wochenschau-Verlag.

Grunewald, Michael/ Thiel, Tobias (2017): Digitale Spielwelten in der politischen Jugendbildung. In: Jantschek, Ole/ Waldmann Klaus (2017) (Hg.): Shape the Future. Digitale Medien in der politischen Jugendbildung. Schalbach/Ts: Wochenschau-Verlag.

Thiel, Tobias (2016): Nach der Flucht. Ein deutsch-französischer Blick auf Migration. In: Generazion Europa. Politische Jugendbildung für das Europa von morgen. Jahrbuch 2016. Berlin: Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung, S. 46-51.

Thiel, Tobias (2016): Spielend Politik verstehen. Das Computerspiel Minecraft als Tool der politischen Jugendbildung. In: Außerschulische Bildung. Zeitschrift der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, 2/2016, S.53-57.

Thiel, Tobias: Von der Kreativität zur Beteiligung - das Computerspiel Minecraft als E-Partizipationstool, in: Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (Hrg.): Jahrbuch 2015, S. 42-52

Thiel, Tobias: Die faire Stadt der Zukunft – Visionen Jugendlicher im Spiel Minecraft. Online-Artikel beim Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt (2015): https://www.wissenschaftsjahr-zukunftsstadt.de/neues-aus-der-wissenschaf...

Thiel, Tobias/ Koedel, Peg, ePartizipation spielerisch – mit Minecraft Kommune gestalten, IJAB – Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (Hrg.), Youthpart – Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft, S.49  (Online oder als Download).

Thiel, Tobias, Netzpolitischer Salon – crossmediale Akademiearbeit für Digital Natives und Pädagogen/-innen, Die Briefe 3/2014, Lutherstadt Wittenberg, Blaue Seiten, S. 1-4.

Kleideiter, Sandra / Thiel, Tobias: Gebt den Kindern das Kommando. Politische Bildung mit Kindern. in: Journal für politische Bildung 2/2012, S. 34-36.

Reinwald, Eva-Maria / Thiel, Tobias: Kinder sind Demokratische Staatsbürger/-innen, in: BRIEFE zur Orientierung im Konflikt Mensch -  Erde, H.102, 2012, S. 12-18.

Tobias Thiel: Aktionsvorschlag „Jugend trifft Politik“, Wählerisch – die Jugendkampagne zur Landtagswahl, Heft 02, Magdeburg, 2011, http://www.waehlerisch.net/arbeitsmaterial / http://www.waehlerisch.net/sites/default/files/downloads/TT/HEFT_2-Jugen... (Zugriff: 18.07.2013)

Thiel, Tobias: Von Deutschland nach Litauen und zurück - real und virtuell. Das Internet als Kommunikationsmedium in der internationalen Jugendarbeit, in: Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (Hrg.): media player. Jugendliche aktiv in Medienwelten, 2008, S. 33-43.

Thiel, Tobias: Ist die Vermittlung interkultureller Kompetenz online möglich? in: Monika Haberer/ Horst Wagner (Hg.), E-Learning, Sprachen, Kultur. Abschlusstagung des Projekts Modulang – Entwicklung multimedialer Lehrmodule für Sprachenausbildung und Interkultureller Kommunikation, Aachen 2005, S.107-118.

Bolten, Jürgen / Herzog, Julia / Peña, Jorge / Thiel, Tobias: Netzbasiertes Interkulturelles Assessment Center. Online-Testverfahren zur interkulturellen Kompetenzmessung, www.interculture.de/e-ac.htm.

Herzog, Julia / Thiel, Tobias: Welche E-Learning-Plattform ist die richtige? Welche Contents passen? Wie sichere ich die Qualität? Kriterienkatalog und Checklisten für die Auswahl von E-Learning-Plattformen, E-Learning-Contents und zur Qualitätssicherung bei Maßnahmen mit E-Learning, Jena 2002.

Weitere Infos

Ich lebe mit meiner Frau und meinen vier Kindern in Lutherstadt Wittenberg und habe eigene Facebook- und Twitter-Profile. Die Idee, mehr Gegenstände zu teilen als zu besitzen, finde ich sehr interessant. Die aktive Umsetzung gelingt mir im Moment vor allem beim Teilauto.

David Schicketanz

Freiwilliger im FSJ-Politik
03491 49 88 44 | Eine Nachricht schicken

Carsten Passin

Projektleiter "DenkWege zu Luther"
034921-60323 | Eine Nachricht schicken

Vita

Geboren wurde ich 1960 in Nordhausen im Südharz und wuchs dort als Arbeiterkind auf. Hier machte ich auch mein Abitur.

Ich lernte Schlosser, absolvierte meinen Wehrdienst und ging zum Studium von Philosophie und Pädagogik an die Leipziger Universität und arbeitete dann als Lehrer an der Pädagogischen Hochschule in Erfurt. Inzwischen war ich verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Einige Kommilitonen und ich entwickelten ein alternatives Programm für ein Philosophiestudium in der DDR, das an der Philosophiegeschichte orientiert war. Die ersten halblegalen Schritte zur Umsetzung nach dem Studium ab 1986 wurden durch den Herbst ´89 beendet. Ich entschied mich gegen eine weitere akademische Laufbahn und ließ mich zum Sozialpädagogen ausbilden.

1992 gründete ich mit 30 Jugendlichen in Thüringen den Jugendbildungsverein philoSOPHIA e.V., der heute noch Philosophieren mit Jugendlichen betreibt und den ich seit dem leite.

In den 90ern habe ich sechs Jahre für den "AdB – Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten" gearbeitet, als Ostreferent beim Aufbau von Bildungsstätten der politischen Bildung in Ostdeutschland und als Projektleiter für ein Bundesmodellprojekt „Demokratie und Werte. Philosophieren mit Jugendlichen“.

Sieben Jahre habe ich als Jugendbildungsreferent beim philoSOPHIA e.V. hauptamtlich betreiben können, was sonst ehrenamtliche Arbeit war und ist. In der Zeit war ich an der Gründung und dem Aufbau der Islam-Akademie Ostdeutschland beteiligt und habe zusammen mit der Ev.Akademie in Thüringen das Projekt „DenkWege – philosophische Schulprojektwochen“ aufgebaut, ein Vorläufer der „Denkwege zu Luther“.

Nebenbei habe ich immer auch als freiberuflicher Philosoph Seminare und Vorträge angeboten. Mein thematischen Vorlieben sind dabei Philosophien der Lebenskunst und Lebenskönnerschaft seit der griechischen Antike. Bis 2009 habe ich eine dreijährige Grund- und Zusatzausbildung als Philosophischer Praktiker gemacht und eine "Philosophische Praxis - Bildung und Lebensberatung" eröffnet.

2001 habe ich erneut geheiratet und einen Sohn bekommen.

Ab 2009 hatte ich die Gelegenheit, im Rahmen der Reformationsdekade für die Ev.Akademie Sachsen-Anhalt e.V. die „DenkWege zu Luther“ als das bundesweite Jugendbildungsprojekt zur Reformationsdekade aufzubauen, das ich bis heute gemeinsam mit der Projektleiterin der Evangelischen Akademie Thüringen, Dorothea Höck, bzw. seit Oktober 2014 mit dem neuen Projektleiter in Thüringen, Axel Große, leite. 

Veröffentlichungen

Meine Veröffentlichungen in Form von Print- und Onlinepublikationen sind vor allem über die Seiten der "DenkWege zu Luther" zugänglich:

Dort genannte Broschüren zu Jahresthemen der Reformationsdekade und zum Projekt "DenkWege zu Luther" können z.g.T. über die Evangelische Akademie kostenfrei bestellt werden.

Weitere Publikationen hier:

 

Kordula Wolters

Tagungsassistentin, Sachbearbeiterin
03491 4988 - 11 | Eine Nachricht schicken

Kontakt

Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Schloßplatz 1d
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel.: (03491) 49 88 -0
Fax: (03491) 40 88 - 22
Internet: www.ev-akademie-wittenberg.de

Suche

Zitate

"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe."

Aus einem 4000 Jahre alten Keilschrifttext

Gefördert durch:

Ein Großteil der Jugendbildung der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird im Rahmen des KJP vom BMFSFJ gefördert.

bmfsfj.gif